Frauensache …die Frauenpolitische Reihe in Braunschweig

Do., 14. März 2019, 18 Uhr

 

Unsere Frauenpolitische Reihe bietet eine Plattform für Informationen und Anregungen zu Themen aus Politik, Gesellschaft und Frauenalltag. Die Veranstaltungsreihe soll Impulse geben, einen Ort für neue Kontakte ermöglichen und Anknüpfungspunkte für sozial- und frauenpolitische Vernetzung und Diskussion schaffen. Sie ist ausschließlich für Frauen und findet in Kooperation mit der Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich Böll Stiftung Niedersachsen statt.

 

Die Würde der Frau ist unantastbar?

Prostitution gilt als Verletzung der Menschenwürde. In Bezug auf Artikel 1 des Deutschen Grundgesetzes ist die Würde des Menschen unantastbar und dennoch gibt es keinen Bereich des Prostitutionsberufs, der vor Entwürdigung gefeit ist. „Der Mann ist sich unseres Menschseins zwar bewusst, ignoriert es jedoch willentlich“, so die Aussage einer Aussteigerin. Menschenwürde und Prostitution stehen nicht im Einklang miteinander. Aufklärung über die Realität des Gewerbes und deren Umsetzung ist deshalb Grundvoraussetzung, um aktiv zu werden und nicht mehr wegzuschauen.

Sarah Schmid, Sozialarbeiterin und feministische Aktivistin, beleuchtet im Rahmen der Frauenpolitische Reihe genau diesen Widerspruch. Wie kann Prostitution bestehen, wenn das Gewerbe gegen einen solch wichtigen Artikel unseres Grundgesetzes verstößt?

Der Eintritt ist frei, Anmeldungen sind erwünscht unter Telefon 0531 / 2336666 ∙ Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!